Zurück | Schulkonzept

Unser Leitbild

Unser Schulprogramm bewertet den gegenwärtigen Stand und beschreibt, was in den folgenden Jahren geschehen soll. Es ist die Handlungsanweisung, der Fahrplan zur Realisierung von Leitvorstellungen oder Grundideen. Schwerpunkte von Vereinbarungen werden dargestellt, die schulischen Aktivitäten in einen pädagogischen Zusammenhang gebracht. Dieses Schulprogramm spiegelt die pädagogische Grundorientierung unserer Schule wider und stellt die Grundlage für die Bestimmung von Qualitätsindikatoren und Qualitätsstandards dar.



Pädagogische Grundorientierung
Mit der Verbesserung und Stärkung der persönlichen Kompetenz auf den unterschiedlichen Ebenen bereiten alle Lehrerinnen und Lehrer die Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben sowie auf andere schulische Weiterbildungen vor. Ziel des gesamten Lehrerkollegiums ist es, bei allen Schülerinnen und Schülern individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und diese zu verbessern. Dabei ist es wichtig, die unterschiedlichen Interessen und Neigungen zu fördern und die entsprechenden Leistungen einzufordern, um die persönlichen Stärken auf dem Weg zum mündigen Bürger weiterzuentwickeln. Die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Albert-Einstein-Realschule basiert auf vier sehr unterschiedlichen Zielrichtungen (siehe folgendes Schaubild):






Schwerpunktsetzungen der vier Zielrichtungen



Die Lehrerinnen und Lehrer der Albert-Einstein-Realschule haben festgestellt, dass sich bei den Schülerinnen und Schülern in den letzten Jahren immer mehr Defizite in der Beherrschung grundlegender Lern- und Arbeitstechniken zeigten. Dieser Mangel zeigt sich in durchweg allen Fächern/Fachbereichen.
Mit Beginn des Schuljahres 2002/03 begegnet die Albert-Einstein-Realschule diesen fachübergreifenden Schwierigkeiten offensiv. Mit den Schülerinnen und Schülern wird ein Methodentraining durchgeführt und dabei Trainingsbausteine erarbeitet, die dann in den einzelnen Fächern zur Anwendung kommen. Primäres Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen eigenverantwortlich zu arbeiten und zu lernen.

Die Organisation des Methodentrainings wird an der Albert-Einstein-Realschule folgendermaßen durchgeführt:
  • in den Klassen 5 und 6 mit einer verbindlichen Unterrichtsstunde pro Woche bei der Klassenlehrerin bzw. beim Klassenlehrer,
  • in den Klassen 7 bis 10 werden ganztägige Trainingstage bzw. Projekttage für alle Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe verbindlich angeboten.




Der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schulen besteht darin, alle Schülerinnen und Schüler mit Normen und Werten einer demokratischen Gesellschaft zu konfrontieren, so dass sie in dieser als verantwortungsbewusste und handlungsfähige Menschen bestehen können. Das Lehrerteam der Albert-Einstein-Realschule holt alle Grundschülerinnen und Grundschüler gerne da ab, wo sie stehen. Aber sie sollten im Unterricht lernen, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten. Für die Lehrerinnen und Lehrer sowie für die Schülerinnen und Schüler bleibt damit der Unterricht das Herzstück der Schule.

So wichtig auch gerade in der heutigen Zeit – bei der veränderten Gesellschaftsstrukturen – der Erziehungsauftrag ist, der Bildungsauftrag der weiterführenden Schulen gewinnt durch die PISA-Studien und den Anforderungen der Wirtschaft und der Hochschulen deutlich an Stellenwert hinzu.

Schulen stehen mehr denn je im direkten Wettbewerb. Die Leistung und das Wissen von Schülerinnen und Schülern werden durch Lernstandserhebungen und den zentralen Leistungsüberprüfungen miteinander verglichen. Demzufolge fordern die Lehrerinnen und Lehrer von den Schülerinnen und Schüler an der A-E-RS eine entsprechende Leistungsdisziplin, so dass mit Spaß und Freude an der Arbeit Leistung gefordert und dadurch auch das Wissen verbessert wird. Das geschieht in dieser Schule in drei unterschiedlichen Bereichen:






Die Lehrerinnen und Lehrer engagieren sich für die Schülerinnen und Schüler der Albert-Einstein-Realschule, um ihnen einen reibungslosen Weg in eine berufliche oder weitere schulische Ausbildung zu ermöglichen. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler von den Beratungslehrern und den entsprechenden Berufsberatern intensiv vor Ort über die vielfältigen Möglichkeiten beraten.

Das Ziel dieser Maßnahmen ist es, den Schülerinnen und Schülern eine reale Vorstellung von der künftigen Arbeitswelt zu vermitteln und sie mit unrealistischen Traumvisionen von Berufs- und Lebensplanungen zu konfrontieren.





Getreu dem Motto
"Arbeit macht Spaß und krank"

verfolgt die Albert-Einstein-Realschule in der oben genannten Zielrichtung zwei Schwerpunktsetzungen

1. Alle Schülerinnen und Schüler kommen gerne zur Schule.
2. Wir wollen miteinander gesund lernen und leben.


Zu 1)

Primäres Ziel ist es, einen Lernort zu schaffen, an dem alle Schülerinnen und Schüler sich wohlfühlen und Spaß haben zu lernen. Sie sollten sich mit ihrem Arbeitsplatz identifizieren und allen Personen gegenüber mit Respekt, Rücksichtnahme und Toleranz begegnen. Ebenso ist

- das Einfordern von „Sekundär-Tugenden“ und
- das Akzeptieren und Einhalten der Hausordnung

ein absolutes Muss, um eine gelöste und stressfreie Arbeitsatmosphäre zu erreichen.

Da unangemessene Verhaltensweisen sehr häufig von einer falschen Wahrnehmung einer Situation ausgehen, sollte die Selbst- und Fremdwahrnehmung stetig trainiert und verbessert werden. Das geschieht an unserer Schule durch die Teilnahme an folgenden freiwilligen Arbeitsgemeinschaften:

- Ausbildung zur/zum Streitschlichter/in
- Ausbildung zur/zum Schulsanitäter/in
- Erlernen von adäquaten Umgangsformen (Knigge)

Alle Schülerinnen und Schüler sollen in ihrer Sozialkompetenz bewusst gestärkt werden. Das erreichen wir unter anderem auch dadurch, dass sich „Kinder für Not leidende Kinder“ einsetzen und sich finanziell in dem Bereich engagieren. Die Schülerschaft der Albert-Einstein-Realschule unterstützt monatlich ein Patenkind in Äthiopien und ruft jährlich zu einer Spende für krebsleidende Kinder - im Rahmen der sportlichen Aktion „Kinder kicken für Kinder“ - auf.


Zu 2)

Primäres Ziel ist es, in diesem Bereich den Schülerinnen und Schülern Hilfen zu geben, gesund zu leben. Im Fachbereich Biologie realisieren wir das durch folgende Projekte:

- intensive Antirauchkampagne
- sehr gründliche Aidsaufklärung

Die Fachschaft Sport orientiert sich sehr stark an einem gesundheitsfördernden Fitnesstraining. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen jährlich an dem weltweiten standardisierten Fitness-Testverfahren (Cooper-Test) teil und haben zudem die Möglichkeit, zu einem anderen Zeitpunkt das deutsche Laufabzeichen zu erwerben.

Bewegungsmangel ist eine Zivilisationskrankheit geworden, der man offensiv begegnen muss. Der neu gestaltete Schulhof mit seinen vielen Spielgeräten bietet sich sehr gut an, um sich beim Spiel und Wetteifern auszutoben und Freude bei der Bewegung zu empfinden.



[Nach oben]   [Seite drucken]



2008  (©)  Albert-Einstein-Realschule  |   Impressum  |   Startseite                                  powered by Webwork-Internet